Vegane Bananen-Brownies

Dieses Rezept für vegane Bananen-Brownies wird euch umhauen. Ich bin ja nicht so für Dogmatismus, aber: Ihr werdet nie wieder andere Brownies essen wollen! Sie sind schokoladig, saftig und sticky- rundum perfekt. Mir sind schon so viele Rezepte daneben gegangen und ich wollte endlich das perfekte Rezept zusammenbasteln, das beweist, dass man bei der veganen Ernährung absolut keine Abstriche machen muss!

Ich habe die Brownies an meinem letzten Tag zu unserer kleinen Abschiedsfeier im Büro gebracht und alle waren mehr als begeistert. Leider weiß ich nicht mehr, welche Rezepte mich inspiriert haben, sonst würde ich sie gern verlinken. In jedem Fall habe ich aber meine eigene Kreation für vegane Bananen-Brownies geschaffen und kann euch nur sagen: Probiert es aus, ihr werdet garantiert nicht enttäuscht sein!

Zutaten für vegane Bananen-Brownies

Ich backe gern nach dem amerikanischen Cups-Prinzip. Dafür nehme ich einfach eine große Teetasse zum Abmessen:

– 2 Tassen Mehl

– 2 Tassen Zucker (braun oder weiß)

– 1/2 Tasse Kakaopulver

– 2 oder 3 überreife Bananen

– 1/4 Tasse Milch (zB Hafer- oder Mandelmilch)

– 1/4 Tasse Öl (neutral, zB Sonnenblumenöl)

– 1 TL Backpulver

– 80-100g dunkle/vegane Schokolade

– etwas Vanilleextrakt

– Öl oder vegane Butter zum Einfetten der Form

Zubereitung

Heizt euren Ofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vor und fettet eure Brownie-Form ein.

Dann geht es an die kinderleichte Zubereitung eurer veganen Bananen-Brownies: Alle ,,trockenen Zutaten” (bis auf die Schokostücke) kommen in eine große Schüssel, vermengt die Zutaten ein wenig. In eine andere Schüssel gebt ihr die ,,flüssigen” Zutaten (Milch, Öl, Vanilleextrakt und Bananen) und vermischt diese gut, bis sie eine einheitliche Masse ergeben (schneller geht’s mit einem Handmixer). Die flüssige Masse gebt ihr dann in die große Schüssel zum Rest und verknetet alles zu einem homogenen Teig. Zuletzt hebt ihr die zerkleinerten Schokostückchen unter. Wenn ihr eine Schokoladentafel verwendet, zerkleinert die Stückchen nur grob, sie müssen nicht super klein sein!

Das war’s dann auch schon fast. Gebt euren Teig in die Form und dann ab in den Ofen mit den Brownies. Lasst sie etwa 25 Minuten backen und kontrolliert immer mal, was sich bei eurem Teig so tut. Die Brownies sollen schön feucht bleiben, achtet also darauf, dass sie nicht zu trocken werden. Da sich auch flüssige Schokolade in den Brownies befindet, bleibt auch bei der Probe gern ein wenig Schokolade am Stäbchen/Messer haften. Das heißt aber nicht, dass eure Brownies noch nicht gut sind, im Gegenteil! 25-30 Minuten sind das Maximum, sonst habt ihr am Ende trockene Brownies :)

vegane bananen-brownies

 

Share:

4 Comments

  1. Caro März 9, 2017 / 11:54 am

    Die sehen sooo gut aus! Ich will sie sofort haben :D

    • lottalovenet März 9, 2017 / 12:04 pm

      Haha, ich könnte auch schon wieder :)

  2. Sina März 9, 2017 / 3:19 pm

    Hammer, danke für das Rezept. Wochenendplan steht dann :P

    • lottalovenet März 9, 2017 / 5:37 pm

      <3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *